Panikerclub.de
 Home   AKTUELL   Events   Bilder   Geschichte   Presse   Links   Kontakt  


  

Rückblick Bergfest und Jubiläums Panik Party

Nach zwei Jahren Festlespause war es endlich mal wieder so weit. Rund ums Paniker Clubheim durfte gefeiert werden. Und wie! Schon am Donnerstag zur Mittagszeit bei sommerlichen Temperaturen war unser Festzelt sehr gut gefüllt. Auch die schattigen Plätze unter den Obstbäumen waren begehrt, die Kaltgetränke flossen in Strömen. Das Küchen- und Ausschankteam arbeitete bis zum Anschlag, um jeden zufrieden zu stellen. In den Schlangen vor Kasse und Theke nur gut gelaunte Menschen. Man merkte deutlich, die Gäste suchen wieder Kontakt zueinander. Der laue Abend kam und Ten Beers Later standen auf der Bühne. Mit einem Mix aus bekannten Songs hatten sie für jeden etwas dabei und sorgten für eine super Partystimmung. Die Temperaturen und die gute Feierlaune führten dazu, dass der Abend recht lang wurde. Eine Handvoll Festgäste konnte noch nicht genug bekommen und genoss den Sonnenaufgang ein letztes Mal aus unserem ehemaligen Gasthaus Stern in der Dorfmitte…

Der zweite Festtag stand unter dem Motto Panik Party. Es ist tatsächlich schon 40+1 Jahre her, dass unser Paniker Club gegründet wurde. Anfangs teils mit Skepsis und Argwohn betrachtet, haben wir heute einen festen Platz in der Dorfgemeinschaft. Nadja hatte die Historie in einer tollen Bildersammlung dargestellt. So mancher musste ganz genau hinschauen, wer da mit vollem und naturfarbenem Haupthaar, rank und schlank auf den Bildern zu sehen war. 25 Jahre Schefflenztal Open Air, Clubheimbau, viele tolle Bergfeste auf der Paniker Ranch, Ausflüge, 10 Jahre Sommerfest mit Highlandgames… Wir könnten ein Buch schreiben. Viel Material, um in Erinnerungen zu schwelgen. Dann war da noch das Thema Udo Lindenberg. Wie Ihr sicher alle wisst, hat Udo in den 1980er Jahren versprochen, er werde uns mal „bei Kaffeechen und Kuchen“ besuchen. Da er es bis heute immer noch nicht wahrgemacht hat, haben wir das PANIK SYNDIKAT eben zu uns nach Höchstberg geholt. So konnten wir zumindest das Feeling Panik Orchester live genießen. Höhepunkt war sicher aber der Auftritt von unserem Udo Richi Lindenberg. Richi gab an diesem Abend alles und war vom Original kaum zu unterscheiden. Die mitgebrachte Eierlikörbar sorgte dafür, dass die Stimmen ordentlich geölt wurden. Auch die ein- oder andere Paniker Kutte, mittlerweile von der langen Lagerung im Schrank etwas eingelaufen, war zu sehen. Kurzum ein gelungener Abend, der einfach Spaß gemacht hat. Besonderen Dank hier an die Nichtmitglieder, welche am Freitagabend kurzerhand den Ausschank übernommen haben, und die Paniker unbeschwert feiern ließen… Danke an alle, die beim Auf- und Abbau, bei der Organisation und Durchführung geholfen haben. Herzlichen Dank an unsere Clubperlen, welche so ein Fest erst reibungslos möglich machen und natürlich auch Dank an die Anwohner, damit das Fest ohne Polizeieinsatz stattfinden konnte. Vielleicht noch eine Anmerkung: der Bericht ist natürlich nicht ganz genderkonform, es sollen sich aber trotzdem Männlein, Weiblein und der Rest der Welt angesprochen fühlen.

Matth, Präsi